1/8

Filter

Kunstforum Montafon, 2016

Die Verzweiflung der Männlichkeit, Objekt, Anzug, Plastik, Gummi, 55 x 78 x 7 cm, 2011

Zusammengeschnürt, Zeichnung, Bleistift auf Papier, 21 x 29.7 cm, 2008

Ohne Titel, Zeichnung, Bleistift auf Papier, 18 x 17.5 cm, 2005

Ohne Titel, Zeichnung, Aquarell auf Papier, 32 x 24 cm, 2015

Ohne Titel, Zeichnung, Aquarell auf Papier, 25 x 40 cm, 2015

Diverse Zeichnungen, Mischtechnik, verschiedene Formate, 2008-2016

Der Sammlungsschwerpunkt des Landes Vorarlberg liegt seit Mitte des 19. Jahrhunderts auf der Region und ihrer Umgebung. Jene Kunst, die als sammelwürdig erachtet wird, prägt unser Verständnis von Vergangenem und beeinflusst die Rezeption unserer Gegenwart, schreibt Geschichte. Neben dem Bewahren der Kunst ist ein wichtiger Aspekt aber auch das Ausstellen der Werke, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

Das Kunstforum Montafon hat die Kuratorin Verena Kaspar-Eisert eingeladen, Werke aus der Sammlung des Landes Vorarlberg für eine Ausstellung auszuwählen: Sechs Positionen werden nun in der Ausstellung „Filter“ gezeigt. Der Ausstellungstitel referenziert dabei auf die neuerliche Selektion, die für die Ausstellung erfolgte – eine Auswahl der Auswahl.

Mit diesen sechs Künstlerinnen vereint die Ausstellung herausragende künstlerische Positionen, die unsere Gegenwart filtern, reflektieren und prägen. Um den Aspekt der vorgegebenen Auswahl zu verdeutlichen, werden den Arbeiten aus der Sammlung jeweils Werke aus den Ateliers der Künstlerinnen beigestellt. Dabei wird auch ersichtlich, was durch das Land Vorarlberg bereits angekauft wurde und was (bisher) nicht. Die Werke spannen damit einen Bogen zwischen dem archivierenden Depot und dem produzierenden Atelier.