1/3

Mario

Kunst im öffentlichen Raum, 2001

Für das "Kunst im Öffentlichen Raum" Projekt (2001), initiiert vom Zahnambulatorium der Vorarlberger Gebietskrankenkasse in Bregenz, habe ich zwei Entwürfe vorgeschlagen. Einer davon war die Fotoserie „MARIO“, die angekauft wurde. Menschen, die eine Zahnklinik besuchen, lassen sich im Normalfall schlechte Zähne medizinisch versorgen, regulieren, verschönern, letztlich normieren. Aber der derzeitige Lifestyle und die Mode zeigen, dass mit Zahnschmuck aller Art durchaus die Individualität unterstrichen werden kann und makellose Zähne kein gesellschaftliches muss mehr sind.Die Porträts zeigen einen Wiener Künstler, der sich mit popkulturellen Phänomenen wie Mode beschäftigt und seine Zähne mit Selbstironie zur Schau stellt.

– Viktoria Tremmel